Portrait von Lydia Hahmann, Bauingenieurin bei der BFT GmbH

BFT Stories

Lydia Hahmann

Bauignenieurin,

BFT Sotect

Portrait von Lydia Hahmann, Bauingenieurin bei der BFT GmbH

Lydia Hahmann, Bauingenieurin, BFT Sotect

Lesefortschritt

Wie bist Du zu BFT gekommen?

Die BFT Gruppe war daran interessiert, ihren Bausachverständigenbereich auszubauen und hat mich gefragt, ob ich als Bausachverständige bei der BFT tätig werden möchte.

Seit wann arbeitest Du bei BFT?

Ich arbeite seit dem 01.11.2022 bei der BFT Sotect GmbH.

Was sind Deine Aufgaben bei BFT?

Ich bin von der IHK Köln öffentlich bestellte Sachverständige für Historische Bauten, Altbausanierung und Holzschutz und leite den Odenthaler Standort des Bausachverständigenbüros BFT Sotect GmbH.

Wir klären die Ursachen von Bauschäden, bewerten die Qualität von Bauausführungen, untersuchen Bauwerke und schreiben Gutachten für Privatpersonen /Objektverwaltungen, Versicherungen und Gerichte.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Dir aus?

Ich besuche eine oder zwei Baustellen oder Schadensobjekte, erfasse Baukonstruktionen, untersuche Schadensbereiche oder begleite eine Abnahme oder einen Hauskauf. Oft bin ich 1 – 2 Stunden an einem Objekt. Im Anschluss an meine Begehung bespreche ich mit den Beteiligten die festgestellten Probleme, bewerte Mängel und Schäden und erkläre, was zur Schadensbehebung oder die Sanierung geschehen muss.

Oft sollen die Feststellungen dann auch schriftlich in einem Gutachten beschrieben werden. Manchmal werde ich auch von Gerichten eingeladen, um mein Gerichtsgutachten dem Richter zu erläutern oder Fragen der Anwälte zu meinem Gutachten zu beantworten.

Was schätzt Du an Deiner Arbeit und an BFT?

An meiner Arbeit schätze ich die Abwechslung!

Die Arbeitstage verbringe ich zwischen Baustellen / Schadensobjekten und dem Schreibtisch. Wir arbeiten sehr eigenverantwortlich und selbstständig. Die Fragestellungen, die uns beschäftigen, sind an jedem Gebäude neu, kaum ein Schaden gleicht dem anderen. Wir müssen den Schadensbildern manchmal fast detektivisch auf den Grund gehen, wie ein Arzt untersuchen, öffnen, feststellen, was Sache ist, wo das Problem ist und wie weit es fortgeschritten ist.

Das fordert immer wieder neu heraus und ist unglaublich spannend. Wir stehen bei Wind und Wetter im Staub oder Schlamm am Bauwerk. Wir sehen sowohl die Schimmelwohnung als auch die 5 Sterne Suite, das Dach einer Fabrikhalle oder das Schwimmbadbecken von unten, den hochpreisigen Neubau und das einsturzgefährdete Haus. Wir müssen vor Gefahren warnen und ggfs. auch Sperrungen veranlassen, wir befassen uns aber auch mit Unebenheiten oder Kratzern an Oberflächen.

Wir haben sehr viel Kontakt und Austausch mit den verschiedensten Menschen. Wir antworten verklausulierten Rechtsanwaltfragen im Gutachten oder vor Gericht. Wir erläutern schwierige Sachverhalte auch dem Laien verständlich. Oft stehen wir zwischen streitenden Parteien und müssen zügig und deutlich Stellung beziehen. Wir helfen, Lösungen zu finden und stockende Prozesse einen Schritt voran zu bringen. Das bringt Freude.

An BFT schätze ich den unkomplizierten fachübergreifenden Austausch unter Kollegen und Kolleginnen. Es macht Spaß mit der Architektur, der Tragwerksplanung und anderen Sachverständigen gemeinsam am Tisch zu sitzen und auf kurzem Weg Fragen zu klären und Probleme zu lösen. Ich habe tolle Menschen bei BFT kennengelernt, ich habe sehr offenen und ehrlichen Austausch erlebt und die gemeinsamen Teamevents und Feste sind großartig!

Social Media